Wärmepumpe mit Tiefenbohrung (Sole-Wasser-Wärmepumpe)

Funktionsweise und Prinzip einer Wärmepumpe mit Tiefenbohrung
Funktionsweise und Prinzip einer Wärmepumpe mit Tiefenbohrung

Funktionsweise und Prinzip:

Eine Wärmepumpe mit Tiefenbohrung gewinnt Wärme aus dem Erdreich mit Hilfe einer Sonde. Eine Tiefenbohrung kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn wenig Grundstücksfläche zur Verfügung steht. Die Erdwärmesonde kann im Winter zum Heizen und im Sommer zum Kühlen genutzt werden.

In einer oder mehreren Bohrungen bis zu einer Tiefe von 100 Metern wird je eine Sonde eingebracht, in der die Sole zirkuliert und die Temperatur des Erdreichs aufnimmt. Die Wärme wird in der Wärmepumpe entzogen und von dort aus gleichmäßig an die Heizkreise abgegeben. Die abgekühlte Sole fließt in den Kreislauf zurück.

Vorteile:

  • hoher Wirkungsgrad
  • hohe Betriebssicherheit
  • ganzjährige Nutzung
  • geringer Flächenbedarf
  • überall zu verwenden

Nachteile:

  • Kosten der Sondenbohrung
  • genehmigungspflichtig

Neuigkeiten

BAFA Förderung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) belohnt den Einbau einer effizienten Wärmepumpe mit attraktiven Fördersummen. Was wird gefördert? Errichtung von effizienten Wärmepumpen bis einschließlich 100 Kilowatt Nennwärmeleistung zur: Kombinierten Warmwasserbereitung und...

Mehr Informationen

Termin vereinbaren

Füllen Sie unser Kontaktformular aus.